Wie Wir Arbeiten

1. Recherche

Wir setzen uns intensiv mit dem Ort, dessen sozialer Struktur, mit seiner Kultur und der politischen Situation des Projektkontextes auseinander. Erst auf Grundlage der generierten Informationen beginnt der Planungsprozess des Projektes.

2. Partizipation

Wir nehmen das Erkennen und Diskutieren von Bedürfnissen aller am Projekt Beteiligten sehr ernst und sehen uns als Moderatorinnen demokratischer Prozesse innerhalb der Planungs- und Bauphase. Wir sind überzeugt: Beteiligung ist der einzige Weg, um langfristig funktionierende und sozial nachhaltige Projekte umzusetzen.

3. Umsetzung 

Die generierten Informationen sind die Basis für den Entwurf, die Materialien und die Art der Umsetzung. Durch die aktive Einbindung der Akteure werden Potenziale und Fähigkeiten erkannt und direkt in den Umsetzungsprozess eingesetzt.

Wofür wir stehen

Als Berliner Planungsbüro sitzen wir in einem Zentrum steter Entwicklungen, hier widmen wir unsere Arbeit der integrativen Architektur, Stadtentwicklung, Raumgestaltung und dem künstlerischen Schaffen. Diese Arbeit verstehen wir als einen kulturellen und kooperativen Prozess.

Auf Basis unserer Grundsätze von sozialem Engagement und kultureller wie ökologischer Verantwortung arbeiten wir in einem freien interdisziplinären Netzwerk mit Akteuren aus Kunst, Kultur, Wirtschaft, Politik und Ökologie, mit Umweltplanern, Bauingenieuren, Studenten, Handwerkern, Theoretikern, Kommunikationsspezialisten, Planern und Chaoten... Aus all diesen vereinten Fähigkeiten generieren wir innovative wie auch praktische Lösungen.

Dabei bildet eine enge Kooperation mit den Nutzern eine wesentliche Grundlage unserer Arbeit. Hierfür treten wir so früh wie möglich in einen konstruktiven Dialog mit den Menschen, die in unmittelbarer Verbindung mit den Bauvorhaben stehen- und bilden quasi eine offene Arbeitsgemeinschaft mit den "Kiezexperten" vor Ort. Dies geht weit über das bloße Informieren der Menschen im Planungs- und Bauprozess hinaus und gewährleistet so eine identitätsstiftende Nachhaltigkeit der Projekte.

Auf dieser Grundlage befassen wir uns intensiv mit der Stärkung lokaler kultureller Identitäten und einer innovativen Gestaltung von Wohn- und Arbeitsräumen, die sich mit den individuellen Erfahrungen der Nutzer verbinden. So entsteht eine Architektur mit dem Potential, einen ganz eigenen Charakter zu entwickeln, die persönlich und kraftvoll ist und Authentizität ausstrahlt.

Unsere Arbeit zeigt, nachhaltige und ökonomische Architektur muss nicht einseitig oder gestalterisch einfallslos sein, vielmehr führt eine intensive Kommunikation in einem engagiert zusammenarbeitenden, interdisziplinären Team zu kreativen und einzigartigen Ergebnissen - auch mit engen Baubudgets.

Für uns bedeutet Architektur ein offenes System des Zusammenlebens, deren Komplexität nicht vereinfacht werden darf, sondern als Plattform diverser Bedürfnisse und Kulturen und als Bindeglied zwischen unterschiedlichen Akteuren fungieren sollte. Planen ist für uns die Herausforderung, das Unplanbare und Spontane als produktives Element einzubinden. So entstehen Projekte, die durch Menschen und Orte einen einzigartigen Charakter erhalten.

I believe we have to embrace less re-assuring, more febrile ideas of living together, those stimulations of differences, both visual and social, which produce openness. - Richard Sennett in "The open City"